Blauer Schwede

xblaue-kartoffel-sauerrahm-kaviar

Seit einiger Zeit hatte ich mir vorgenommen aus der Kartoffel „Blauer Schwede“ eine kleine Köstlichkeit – das „Amuse gueule“ – zu zaubern. Die Idee war geboren und vor meinem geistigen Auge sah ich,  wie ich es wohl anrichten würde. So weit so gut!

Also begab ich mich auf den Weg, um in angesagten Supermärkten die blauen Kartoffeln zu kaufen. Der „Blaue Schwede“ wird Ende August/ Anfang September geerntet. Ich sah sie leider nicht in den Regalen der Gemüseabteilung liegen. Also wandte ich mich an eine verantwortliche Kollegin  der Abteilung. Sie sah mich verwundert an! Blaue Kartoffeln…ja wieso will die denn blaue Kartoffeln! Auf meine Frage wann ich denn das Produkt kaufen könne, bekam ich nur ein Schulterzucken. So erging es mir auch in anderen Märkten.

Alsdann habe ich mich in den Weiten des Internets kundig gemacht, denn meine Idee wollte ich unbedingt umsetzen. Ein paar Klicks und ich fand die Kartoffel  „Blauer Schwede“ in einem Spreewälder Hofladen. Bestellt! Und heute trafen die blauen Kartoffeln bei mir ein und ich konnte meine Idee verwirklichen. Was für ein Glück!

Zutaten:

  • Blaue Kartoffeln „Alter Schwede“
  • Sauerrahm
  • Milchschaum
  • Deutscher Caviar aus Seehasenrogen
  • Tonkin-Jasmin
  • Kresse, Rock Chives
  • Blüten vom Knobi-Gras

Zubereitung:

Die Kartoffeln in der Schale kochen, abgießen, pellen und in dicke Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten. Den Sauerrahm mit dem Milchschaum leicht vermischen und auf die blaue Kartoffelscheibe geben. Darauf habe ich den Sauerrahm gegeben und diesen mit einem Klecks Kaviar gekrönt. Das Arrangement habe ich anschließend mit den chinesischen Veilchen, den Rock Chives und den Blüten des Knobi-Grases dekoriert.

Das feine, kleine „Amuse gueule“ ist eine Augenweide, schnell zubereitet und lecker!

 

 

Advertisements

Kabeljaufilet mit Erdbeersalsa und Avocado

Kabeljaufilet mit Erdbeersalsa und Acocado

Rezept für zwei Personen

Zutaten:

  • 500 g Kabeljaufilet
  • Etwas Mehl
  • Salz
  • Butterschmalz
  • Salbeiblätter
  • Milchschaum

Zutaten für die Erdbeer-Salsa:

  • 250 g Erdbeeren
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Brauner Rohrzucker
  • 2 EL weißen Balsamico

Zutaten für den Avocado-Salat:

  • 1 essreife Avocado
  • Frischer Koriander
  • 1 Rote Chili
  • Salz
  • Limettensaft und Abrieb von der Limette

Erdbeeren waschen, trocken tupfen und würfeln. Zwiebelschalen entfernen und die Zwiebel  fein hacken. Die Chilischote halbieren, die Kerne entfernen, abspülen und würfeln. Das Öl im Topf erhitzen und die Zwiebel-, Chiliwürfel und den Zucker darin andünsten. Essig zugeben und etwa fünf Minuten leise köcheln lassen. Das Ganze abkühlen lassen,  die Erdbeeren vorsichtig unterheben und die Salsa mit Salz abschmecken.

Die Avocado schälen, in kleine Würfel schneiden. Die Chilischote halbieren, die Kerne entfernen, abspülen und würfeln. Korianderblättchen fein schneiden. Alle Zutaten gut vermischen  und mit Limettensaft, Limettenabrieb und Salz abschmecken.

Kabeljau abspülen, trocken tupfen und salzen. Anschließend mit Mehl bestäuben. Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und den Kabeljau drei Minuten von jeder Seite braten. Einige Salbeiblätter in der gleichen Pfanne vorsichtig braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Beim Anrichten für den Avocadosalat einen Anrichtering benutzen. Fisch und Erdbeersalsa daneben anrichten und mit einigen Blättern Pilzkraut, Salbeiblättern, einer Limettenscheibe und Milchschaum dekorieren.

 

Hochgestapelter Sommersalat

Hochgestapelter Sommersalat

Dieser außergewöhnliche Sommersalat ist etwas für den Gaumen und ganz besonders für das Auge.

 

Gesehen habe ich das lukullisches Türmchen hier, welches sehr attraktiv aussieht und das man genüsslich  verspeisen kann. Das Obst und den Käse habe ich in zwei Zentimeter große, gleichmäßige  Stücke geschnitten. Dann werden die Würfel von Melone, Kiwi und Schafskäse schachbrettartig zu einem Türmchen auf einem Frischkäsespiegel gestapelt. Das braucht schon etwas Augenmaß und Geduld beim Schneiden, denn die Stücke müssen gleichmäßig werden. Wie ich finde sieht das sehr hübsch auf dem Teller aus, macht was her und ist für das Auge was Besonderes. Komplettiert habe ich meinen Sommersalat der besonderen mit einem einfachen Dressing, gehackten Pistazienkernen, Minze und einer Rispe Johannisbeeren.

Tipp: Wer nicht hochstapeln will, der legt eben den Teller nur mit einer Schicht Würfel aus.

Rezept für vier Personen

Zutaten für das Türmchen:

  • 1 Melone
  • 8 Kiwi
  • 300 g Schafs- oder Ziegenkäse
  • Pistazienkerne
  • Minze

Zutaten für das Dressing:

  • 4 EL Olivenöl
  • ½ Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Zutaten für den Soßenspiegel:

  • 100 g Frischkäse
  • 2 Limetten
  • 1 EL Honig
  • etwas Chilipulver wer mag

 

Zubereitung:

Melone, Kiwi und Schafskäse in gleichmäßige Würfel schneiden. Die Zutaten für den Soßenspiegel  kräftig verrühren und einen Klecks auf dem Teller mittig verteilen. Darauf werden anschließend die Melonen-, Kiwi-und Schafskäsewürfel zum Türmchen geschichtet.

Pistazienkerne fein hacken.

Aus dem Öl, dem Saft einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer ein Salatdressing mixen und vorsichtig und nur wenige Tröpfchen über das Türmchen träufeln.

Die Kreation mit Minzblättchen und gehackten Pistazienkernen dekorieren.

 

 

 

 

 

 

King Prawns mit Mango-Apfel-Salanova-Salat

King Prawns mit Mango-Apfel-Salanova-Salat

Zum Salat passt frisch, gebackenes Brot und ein Glas Sekt wunderbar dazu.

 

Ein köstlicher, frischer und schnell zubereiteter Salat, für den man nur wenige Zutaten benötigt. Dieser Salat kann als kleine Mahlzeit am Abend mit frisch gebackenem Brot oder als delikate Vorspeise serviert werden. Für diesen Salat habe ich erstmals Salanova ausprobiert. Bei diesem Salat handelt es sich um eine Neuzüchtung von grünem Blattsalat, der im Münsterland rund zehn Jahre lang gezüchtet wurde. Er hält sich deutlich länger im Kühlschrank als herkömmlicher grüner Salat.

Mango-Apfel-Salanova-Salat mit King Prawns

King Prawns-Apfel-Mango-Salat eine kleine Köstlichkeit zum Abendessen.

 

Rezept für vier Personen

Zutaten für den Salat:

  • 1 essreife Mango
  • 1 Apfel, vorzugsweise Granny Smith
  • 1 halben Kopf Salanova
  • Ingwer, etwa 2 cm
  • etwas Chili
  • 2 EL Apfelessig
  • 3-4 EL Zucker
  • Zitronenabrieb

Zutaten für die Garnelen:

  • 250 g King Prawn
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Öl
  • Salz

Zubereitung:

Zunächst die Garnelen vom Darm befreien –falls noch nicht geschehen-, waschen und trocken tupfen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Garnelen, Öl, Salz, Knoblauch und Zwiebeln mischen und eine Stunde marinieren.

In der Zwischenzeit die Mango und den Apfel schälen, in feine, kleine Würfel schneiden, den Salat waschen, trocken schleudern, zupfen und in eine Schüssel geben. Ingwer dünn schälen, reiben und etwas frischen Chili klein hacken. Alle Zutaten mit 2 EL Öl, 3-4 EL Zucker, etwas Salz und Zitronenabrieb mischen.

Den Salat auf einem Teller im Servierring anrichten und die marinierten, abgetropften Garnelen auf dem Salat verteilen.

Tipp:

Als Vorspeise reicht diese Menge für vier Personen und als kleines, delikates Abendbrot mit frisch gebackenem Brot und einem Glas Sekt für zwei Personen.

King Prawns mit Mango-Apfel-Salanova-Salat

Zum Salat passt frisch, gebackenes Brot und ein Glas Sekt wunderbar dazu.

White Tiger Garnelen

White Tiger Garnelen im Gurkensockel mit Roter Beete , Zucchini, Johannisbeeren, Kapuzinerkresseblüten, Zitrone und Dill.

White Tiger Garnelen im Gurkensockel mit Roter Beete , Zucchini, Johannisbeeren, Kapuzinerkresseblüten, Zitrone und Dill.

Zutaten für zwei Personen:

  • 1 Salatgurke
  • 100 g Delikatess-Mayonnaise
  • 100 g White Tiger Garnelen
  • zwölf Scheiben vorgegarte Rote Beete
  • sechs gebratene Scheiben der gelben Zucchini
  • Zitrone, Zitronenscheiben, Salz, Pfeffer, roter Pfeffer, Dill, Johannisbeeren

Zubereitung:

Die Salatgurke schälen, in sechs Stücke schneiden und mit einem Kugelausstecher vorsichtig aushöhlen. Die Garnelen aus der Packung nehmen und kurz abspülen. Aus der Mayonnaise, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer die Marinade bereiten. Sechs Garnelen für die Dekoration beiseitelegen. Die restlichen Garnelen in kleine Stückchen schneiden, mit der Marinade vermischen und in die ausgehöhlten Gurkensockel füllen. Die Türmchen mit einer Garnele und Dill verzieren.

Rote Beete in dünne Scheiben schneiden. Von der Zucchini zwölf dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl kurz beidseitig anbraten.

Auf einem Teller die langen, abgeschälten Gurkenschalen auflegen,  die gelben Zucchinischeiben und die Scheiben der Roten Bete anordnen. Alles mit wenig Salz würzen. Nun werden die Gurkensockel auf die gebratenen Zucchinischeiben gesetzt.

Das Gericht mit Zitronenscheiben, Dill, Johannisbeeren und rotem Pfeffer garnieren und die leckere Vorspeise  genießen.

 

 

Kolorierter Löwenzahnsalat an Spargel

Löwenzahnsalat mit Thunfisch an Spargel

Löwenzahnsalat mit Thunfisch an Spargel

Für 4 Personen

 Zutaten für den Salat:

  • 1 Handvoll Löwenzahnblätter oder mehr
  • 8  Stangen weißer Spargel
  • 12 Stangen grüner Spargel
  • 200 g grüne Bohnen
  • 2 Möhren
  • 1 rote Paprika
  • 12 Kirschtomaten
  • 8 halbierte Erdbeeren
  • 3 Kiwi
  • 2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft (ohne Öl)
  • glatte Petersilie

 Zutaten für das Dressing:

  • ½ Glas Mayonnaise
  • 1 EL Sahnemeerrettich
  • 100  ml Sahne
  • und etwas Salz, Pfeffer, Honig und Senf

Grüne Bohnen putzen, in Salzwasser bissfest garen und kalt abschrecken, damit die grüne Farbe erhalten bleibt. Möhren in Stifte schneiden und in Salzwasser blanchieren. Den weißen Spargel putzen und ebenfalls blanchieren. Der grüne Spargel kann nach dem Putzen roh verwendet werden, da er sehr zart ist. Die rote Paprika in sehr feine Streifen schneiden, die Erdbeeren waschen und halbieren, die Kiwi in Scheiben und den Thunfisch in grobe Würfel oder Streifen schneiden.

Die Zutaten für das Dressing verrühren und pikant abschmecken. Das Dressing als Spiegel auf dem Teller verteilen und die einzelnen Zutaten des Salates hübsch anrichten. Fleur de sel und groben Pfeffer über den Salat geben. Als I-Tüpfelchen habe ich noch einige selbst kandierte Blütenblätter und frische Veilchenblüten verteilt.

Dazu passt knuspriges Ciabatta und ein Glas Sekt.