Banitza – köstlich und knusprig

Die bulgarische Banitza hat mich am letzten Sonntag inspiriert, eine eigene Variation zu kreieren. Dieses Gebäck, für das man Blätterteig benutzt, kann man mit den verschiedensten Dingen füllen ob süß oder herzhaft. Sie gehört in Bulgarien zum Weihnachts- und Neujahrsessen. In Kürze werde ich eine herzhafte Banitza ausprobieren, die ich mit Gehacktem oder Feta und Spinat fülle. Dazu passt sehr gut Joghurt mit frischen Kräutern und Tomatensalat. 

Ich hatte mich für eine süße Kuchenversion entschieden, da Süßigkeiten wie beispielsweise Gebäckkugeln mit der Milch-Haselnuss-Creme-Füllung, Konfekt und Schokolade vom Weihnachtsfest übrig waren.

Zutaten:

  • 1 Rolle Butter-Blätterteig
  • 200 g Gebäckkugeln
  • Butter
  • Schokolade
  • Konfekt
  • Himbeeren
  • Puderzucker
  • Haselnusskrokant
  • Zitronenmelisse

Zubereitung:

Zunächst habe ich Schokolade im Wasserbad geschmolzen und in einen Spritzbeutel gefüllt und eine ganz feine Öffnung am unteren Ende geschnitten. Dir flüssige Schokolade spritze ich auf einen Bogen Backpapier und ließ die Schokolade 10 Minuten trocknen. Danach stach ich mit einem Ausstechring Kreise aus und ließ diese im Kühlschrank fest werden.

Frische Himbeeren spülte ich kurz ab, vermischte sie mit Puderzucker und pürierte sie cremig. Anschließend gab ich das Püree durch ein feines Sieb, um die Kerne zu entfernen.

Eine Rolle frischen Butterblätterteig hatte ich im Kühlschrank. Den Blätterteig habe ich längs in drei große Streifen geschnitten, mit flüssiger Butter bestrichen und mit Krokant bestreut. In die Mitte eines jeden Streifens legte ich die kleinen Gebäckkugeln und bestrich die Ränder mit verquirltem Eigelb. Anschließend formte ich jeden Blätterteigstreifen zu einer Rolle, die dann zu einer verbunden wurden.

Eine Springform habe ich leicht mit flüssiger Butter ausgestrichen. Die Rolle kam nun spiralförmig in die Backform, wurde mit verschlagenem Eigelb bestrichen, mit Krokant bestreut und 20 Minuten bei 220 °C gebacken.

Nach dem Abkühlen schnitt ich die Banitza in Stücke und dekorierte diese einzeln mit dem Konfekt, den Schokoladen-Dekorationen und Haselnusskrokant. Einige Tupfer Erdbeerpüree und Blättchen der Zitronenmelisse rundeten zum Schluss das Bild ab.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s