Entenleber-Terrine auf Knoblauch-Crostini, Salatrio mit karamellisiertem Obst

Entenleberterine auf Knoblauchcrostinis an Salatrio mit karamelisiertem Obst

Heute, am letzten Tag des Jahres, möchte ich euch noch eine kleine, kalte Vorspeise zeigen. Man kann die kleinen Köstlichkeiten auch Appetithappen, Horsd‘ œ uvre, Entree, Appetizer oder Amusegueule nennen. Sie werden vielseitig als Suppe, Salat, Antipasti, Tarte, Häppchen, Fisch oder Fleisch einfach, kreativ, aber raffiniert zubereitet. Der erste Eindruck zählt, das ist mit Sicherheit kein Geheimnis und gilt auch beim Menü. Die Vorspeise soll die Neugier auf nachfolgende Gänge wecken und Lust auf den Genuss machen. Ich hoffe, dass ich bei meinem 3-Gänge-Menü  einen tollen ersten Eindruck hinterlassen kann.

Ich wünsche allen meinen Lesern einen guten Rutsch und einen tollen, kreativen Start in das neue Jahr. Möge Euch Freude und Gesundheit bei all Eurem Tun begleiten!

 

Rezept für 4 Personen

 

Zutaten für die Entenleberterrine:

300 g frische Entenleber

300 ml Milch

2 Schalotten

1 Apfel

30 g Butter

Zucker

Cognac, Madeira, Portwein

Thymian, Salz, Pfeffer

 

Zutaten für den Salat:

1 Salatrio – eine Neuzüchtung von Lollo Rosso, Lollo Bionda und Eichblattsalat in einem Kopf

4 EL Olivenöl

3 EL Apfelessig

Pikanter Senf, flüssiger Honig, Salz, Pfeffer

 

Zutaten für das karamellisierte Obst:

Birnen, Pflaumen oder anderes Obst nach Wahl, Zucker

 

Weitere Zutaten:

1 Ciabatta

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

Grobes Meersalz

 

Entenleber von Sehnen und Fett befreien, abspülen, trocken tupfen. Milch erwärmen und etwas Salz darin auflösen. Die vorbereitete Leber in die Milch geben und über Nacht darin ziehen lassen.

Apfel schälen, entkernen und Schalotten in feine Würfel schneiden. Thymianblättchen nach dem Waschen abzupfen und klein hacken.

Die Leber trocken tupfen und in Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und einen Esslöffel Zucker hineingeben. Die Leberstücke darin etwas karamellisieren und bräunen lassen. Leber herausnehmen und beiseite stellen.

Dann werden in die Pfanne noch 2 EL Butter gegeben und die Thymian-Blättchen sowie die Schalotten- und Apfelwürfel für 5 Minuten bei mittlerer Hitze gedünstet. Nun wird die Entenleber  dazu gegeben und etwa 5 Minuten weiter gedünstet. Die Mischung wird mit Salz, Pfeffer und etwas Cognac, Madeira und Portwein abgeschmeckt.

Die Lebermasse in einem Mixer sehr fein pürieren und gleichzeitig etwas geschmolzene Butter in die Mischung geben. Die Terrine in Gläser abfüllen und zugedeckt etwa 2 Stunden im Kühlschrank erkalten und fest werden lassen.

Obst waschen und in Stücke schneiden. In einer Pfanne Zucker schmelzen und unter Rühren goldgelb werden lassen. Mit wenig Weißwein ablöschen. Wenn sich der Zucker vollständig  aufgelöst hat, können die Obststücke dazu gegeben und karamellisiert werden.

Salat waschen und trocken schleudern. Aus Olivenöl, Apfelessig, pikantem Senf, flüssigem Honig, Salz und Pfeffer ein Dressing mixen. Damit der Salat knackig bleibt erst kurz vor dem Anrichten Salat und Dressing mischen.

Ciabatta in Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Olivenöl beträufeln und im Ofen etwa 5 Minuten bei 100° C knusprig rösten. Die Scheiben aus dem Backofen nehmen, kurz abkühlen lassen und mit einer Knoblauchzehe abreiben.

Crostinis mit Entenleber-Terrine, mariniertem Salat, karamellisierten und frischen Früchten dekorativ auf einem Teller anrichten und sich die kleine Köstlichkeit schmecken lassen.

Guten Appetit!

Advertisements

Zitronen-Knusperchen

Zitronenknusperchen

Wie das duftet! Köstlich und sehr verführerisch! In meiner heimischen Weihnachtsbackstube stehen derzeit Mehl, Zucker, Kakao, Vanille, Zitronat, Orangeat, Rosinen, Zimt, Schokolade und viele andere köstliche Zutaten immer griffbereit. Sie verwandeln sich unter geübten Handgriffen in die unterschiedlichsten leckeren Plätzchen. In diesem Jahr hatte ich wieder einen fleißigen Helfer. Kekse in der Adventszeit zu backen und dabei der Weihnachtsmusik zu lauschen, gehört für mich in die schöne Vorweihnachtszeit. Dabei verzichte ich auf ganz bewusst auf Stress und Hektik.

An den Adventstagen sehe ich mir gern die klassischen, alten Märchenfilme an und genieße dabei frisch gebrühten, handgefilterten Kaffee mit selbst gebackenen Plätzchen.

Mitunter eilen meine Gedanken viele, viele Jahre zurück in die Kinderzeit. Längst vergangener weihnachtlicher Zauber ist plötzlich wieder ganz nah. So zum Beispiel sind der Zauber des Lichterglanzes, des Duftes von Pfefferkuchen und einfachem Zuckerwerk, vom Pflaumentoffel – dieser ist ein aus Trockenpflaumen gebasteltes Männlein -, von silbern geschmückten Weihnachtsbäumen, des Kerzenscheines, der knirschenden und funkelnden Schneedecke plötzlich wieder ganz nah. Auch erinnere ich die Hoffnung, dass der Weihnachtsmann eine kleine Puppe mit braunen Haaren bringen möge.

Lange ist`s her aber noch in guter Erinnerung!

Aber nun zum Rezept für meine kleinen, köstlichen Knusperchen mit einem Hauch von Zitrone.

 

Zutaten für die Plätzchen:

  • 250 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 50 g Zitronat, fein gehackt

Zutaten für den Zuckerguss:

  • 1 Päckchen geriebene Zitronenschale
  • 200 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft

 

Zubereitung:

Die Zutaten für die Plätzchen gut verkneten, in Folie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig dünn ausrollen, mit beliebigen Formen Plätzchen ausstechen, auf die Bleche legen und etwa 10 Minuten im auf 180° C vorgeheizte Ofen backen. Die Gebäckstücke auskühlen lassen.

Puderzucker und Zitronensaft gut verrühren und auf die Plätzchen streichen. Den aufgetragenen Zuckerguss mit etwas geriebener Zitronenschale bestreuen.

Möge sich jeder einen Hauch von weihnachtlicher Romantik wie in Kindertagen auch mit einem uralten Weihnachtslied – „Fröhliche Weihnacht überall tönet durch die Lüfte froher Schall!“ – bewahren. Allen meinen Lesern wünsche ich eine schöne Weihnachtszeit und gutes Gelingen beim Nachbacken der Knusperchen!