Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse und Zimt-Ducca von der Schweizer Sterneköchin Tanja Grandits

Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse und Zimt-Ducca.JPG

Die Schweizer Zwei-Sterne-Köchin Tanja Grandits erkochte sich mit ihrem Team 18 Gault-Millau-Punkte. Sie wurde vom „Guide Michelin“, dem weltweit renommierten Restaurantführer,  mit dem „2017 Michelin Switzerland Female Chef Award“ ausgezeichnet. Ihre Gerichte bestechen durch äußerst reizvolle Farbkontraste, Hauptfarben je Gericht sowie  Hauptaromen. Bei ihren Kochkünsten dreht sich alles um Farben, Gewürze und Kräuter. So werden Lebensmittel mit gleichen Farben zur raffinierten Arrangements vereint.

Zimt-Ducca ist eine köstliche, äthopische Gewürzmischung, die man sehr vielseitig verwenden kann. Zum Beispiel findet Ducca als Gewürz oder als Panade für Fleisch, Hackfleisch, Geflügel und Fisch Verwendung. Äußerst köstlich!

Tanja Grandits Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse und Zimt-Ducca habe ich nachgekocht und finde, dass es ein sehr köstliches Gericht ist. Ich werde es wieder einmal zubereiten!

Ein Rezept der Sterneköchin Tanja Grandits aus dem „Restaurant Stucki“ in Basel.

Quelle: Worldsoffod

 

Zutaten für 2 Personen

 

Zutaten für das Rote-Bete-Risotto:

1 Rote Bete, vorgegart

2 Schalotten, gewürfelt

2 EL Olivenöl

250 g Risotto-Reis

1 Lorbeerblatt

100 ml Weißwein

50 ml Rote-Beete-Saft

500 ml Gemüsefond

40 g Butter

50 g Ziegenkäse, zerbröselt

Salz, schwarzer Pfeffer

Rote-Bete-Kresse

 

Zutaten für Zimt-Ducca:

8 EL Sesam

4 EL Koriander

2 EL Kreuzkümmel

1 TL schwarzer Pfeffer

6 EL Haselnüsse

½ TL Zimt

2 EL Fleur de Sel

 

Zubereitung:

Rote Bete in gleichmäßig große Würfel schneiden. Schalotten ebenfalls in feine Würfel schneiden und in Butter glasig dünsten. Risotto-Reis zugeben, umrühren und den Reis bei mittlerer Hitze glasig werden lassen. Den Reis mit Wein ablöschen und einköcheln lassen. Nach und nach den Fond aufgießen bis die Flüssigkeit fast gänzlich aufgesogen ist. Den Reis bei diesem Vorgang ständig umrühren. Das Risotto ist nach etwa 12-15 Minuten bissfest und fertig.

Sesam, Koriander, Kreuzkümmel, gemörserter schwarzer Pfeffer und Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten und mit den anderen Zutaten für das Zimt-Ducca vermischen.

Rote-Bete-Würfel, Butter, ein Drittel des Ziegenkäse unter den Reis heben und mit Salz und gemörsertem schwarzem Pfeffer abschmecken.

Risotto in tiefen Tellern anrichten mit dem restlichen Ziegenkäse und dem einzigartigen Zimt-Ducca bestreuen. Das Gericht mit der Rote-Bete-Kresse garnieren und das himmlische Gericht genießen.

Ganz besonders Spaß gemacht hat es mir Ton in Ton zu kochen, da ich ja auch in meinem anderen Hobby leidenschaftlich gern mit Farben umgehe. Von Zeit zu Zeit nehme ich Pinsel und Farbe zur Hand und kreiere Neues auf Aquarellpapier und Leinwand.

Mit Sicherheit werde ich weitere farbintensive Gerichte von Tanja Grandits ausprobieren, denn es macht Spaß so farbenfroh zu kochen.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse und Zimt-Ducca von der Schweizer Sterneköchin Tanja Grandits

  1. Christian schreibt:

    Hallo Doris,

    dieses Gericht klingt sehr interessant, die Kombination aus Risotto und Rote Bete mit diesem Dukka, da würde ich gerne wissen, welche Geschmacksereignisse das auf der Zunge malt. Die Präsentation fürs Auge ist Dir gelungen!
    Dukka habe ich bisher nur bei Ottolenghi kennengelernt, aber ohne Zimt. Dieses Gericht erinnert mich aufgrund seiner Kombination aus Bekanntem mit Ungewöhnlichem an Peter Gordons Fusionküche. Sowas zu kreieren, ist sehr schwer, da habe ich Respekt davor! Tanja Grandits macht sehr viel mit Gewürzen. Es gibt auch Kochbücher von ihr. Vielleicht ist das was für mich…
    Liebe Grüße Christian

    Gefällt 1 Person

  2. dogrusa schreibt:

    Hallo Christian,

    herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

    Tanja Grandits hat bei diesem Rezept im Grunde einfache, bodenständige Zutaten neu komponiert. Außergewöhnlich und äußerst lukullisch rundet das Zimt-Ducca ihre Kreation ab. Ich bin total begeistert von diesem Geschmackserlebnis. Bisher kannte ich Ducca nicht. Der halbe Teelöffel Zimt fügt sich absolut harmonisch in das Ducca ein und unterstreicht die anderen gerösteten Gewürze auf eine ganz besondere Art. Der Zimt erinnert auf keinen Fall an Weihnachten! Stimmt, so etwas zu kreieren…da muss man erst mal drauf kommen! Ich denke, dass Tanja Grandits schon während der Komposition die einzelnen Komponenten im Geiste schmecken kann und so das Außergewöhnliche erreicht. Respekt!

    Tanja Grandits sagt: „Gewürze sind das Gold in jeder Küche, sie bringen Leidenschaft in ein Gericht!“
    Wie recht sie doch hat!

    Mit Sicherheit werde ich noch weitere außergewöhnliche Rezepte von Tanja Grandits ausprobieren. Ich experimentiere ebenfalls sehr gern mit vielen Gewürzen und versuche was Neues daraus zu machen.

    Yotam Ottolenghi und Peter Gordon kenne ich nicht. Ich werde demnächst über sie lesen. Danke für den Tipp!

    Christian, ich bin überzeugt, dass das auch etwas für Dich ist.

    Liebe Grüße

    Doris

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s