Zucchini-Flan mit Mozzarella

Zucchini mal ganz anders zubereitet und absolut lecker.

Zucchini mal ganz anders zubereitet und absolut lecker.

Zutaten für vier Personen:

  • 600 g Zucchini
  • 200 g Mozzarella
  • 4 Eier
  • 5 Scheiben gekochter Schinken
  • 50 g geriebener Parmesan-Käse
  • 100 g Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Pinienkerne, Mango, Kirschtomaten, frische Thymianblättchen

Zubereitung:

Zucchini waschen, trockentupfen und auf einer Reibe grob raspeln. Die geraspelten Zucchini in ein Küchentuch geben und den Saft gut auspressen. Anschließend die Raspel in eine Pfanne geben und unter Rühren bei kleiner Flamme etwa zehn Minuten trocknen. Anschließend aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

In eine Schüssel die vier Eier, Zucchini, Parmesan, Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss geben, alles sorgfältig durchrühren und Semmelbrösel zufügen. Abschmecken und eventuell nachwürzen. Eine Kastenform ausbuttern und die Hälfte der Masse einfüllen. Auf die Mischung werden der in Scheiben geschnittene Mozarella und die Kochschinkenscheiben verteilt. Darauf wird die restliche Zucchini-Mischung verteilt. Semmelbrösel werden mit weicher Butter verknetet und abschließend als Streusel auf dem Flan verteilt.

Bei 180°C Umluft wird der Flan etwa 30 – 40 Minuten im Backofen gebacken.

In einer Pfanne Pinienkerne goldgelb rösten.

Beim Anrichten die Pinienkerne auf dem Flan verteilen. Mit Mangopüree, in Butter geschwenkten Kirschtomaten und Thymianblättchen habe ich den Teller farbenfreudig angerichtet.

Wer das Rezept ausprobiert, wird diese Köstlichkeit garantiert öfter mal zubereiten.

Ein Köstlichkeit, die sicherlich jedem schmecken wird.

Ein Köstlichkeit, die sicherlich jedem schmecken wird.

Diesen Flan kann man als leichtes Mittagessen mit einem Glas Weißwein genießen.

Diesen Flan kann man als leichtes Mittagessen mit einem Glas Weißwein genießen.

Advertisements

Der Birnenschmaus

Küchenbild - Acryl-Lasurmalerei - Leinwand 20 x 20 cm

Küchenbild – Acryl-Lasurmalerei – Leinwand 20 x 20 cm

 

So komm, du lieber Sonnenschein,

lass unsre Birnen gut gedeih`n!

 

Und wenn sie gelb geworden sind,

dann komm und wehe, lieber Wind!

 

Komm, Wind, und schüttle jeden Ast

und lad‘ uns alle samt zu Gast!

 

Dann eilen wir zum Haus hinaus

und halten einen Birnenschmaus.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

In einem kleinen Apfel

Küchenbild - Acryl-Lasurmalerei - Leinwand 20 x 20 cm

Küchenbild – Acryl-Lasurmalerei – Leinwand 20 x 20 cm

 

In einem kleinen Apfel

da sieht es niedlich aus;

es sind darin fünf Stübchen,

grad wie in einem Haus.

 

In jedem Stübchen wohnen

zwei Kernlein, braun und klein;

die liegen drin und träumen

vom lieben Sonnenschein.

 

Sie träumen auch noch weiter

gar einen schönen Traum,

wie sie einst werden hängen

am lieben Weihnachtsbaum.

 

Volksgut

Quark-Schmand-Kuchen mit Mandarinen

 

Dazu hat eine Feige und ein frisch aufgebrühter, handgefilterter Kaffee gemundet.

Dazu hat eine Feige und ein frisch aufgebrühter, handgefilterter Kaffee gemundet.

Zutaten für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung:

  • ½ Liter Milch
  • 2 Päckchen Puddingpulver mit Sahnegeschmack
  • 150 g Zucker
  • 2 Becher (200g) Schmand
  • 1 Becher (250g) 40%ig Quark
  • 2 Dosen (klein) Mandarinen

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen gut durchkneten, eine Kugel formen und in Folie einwickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach Vorschrift den Pudding kochen allerdings mit zwei Päckchen Puddingpulver. Den halben Liter Milch in einen Topf schütten, den Zucker und die Prise Salz dazugeben. 5 EL Milch abnehmen und in eine kleine Schüssel geben und die beiden Päckchen Puddingpulver einrühren. Die Milch im Topf zum Kochen bringen, vom Feuer nehmen und das angerührte Puddingpulver in die Milch rühren. Eine Minute unter Rühren kochen lassen. Anschließend auf den Pudding etwas Zucker streuen, damit sich keine Haut bildet und abkühlen lassen. Mit dem Stabmixer den Pudding gut aufschlagen, Schmand und Quark unterrühren und die halbierten Mandarinen unterheben.

Eine Springform fetten, mit Semmelbröseln ausstreuen und den Teig ausrollen. Dabei einen Rand andrücken. Jetzt kann die Quark-Schmand-Puddingmasse eingefüllt und glatt gestrichen werden.

Der Kuchen wird im vorgeizten Ofen bei 180°C 60 Minuten gebacken. Danach abkühlen lassen und eine Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag ziert der leckere, sahnige Kuchen jede Kaffeetafel.

Dieser leckere Kuchen ist ein sahniger Hochgenuss, der der Kaffeerunde sehr geschmeckt hat.

Dieser leckere Kuchen ist ein sahniger Hochgenuss, der der Kaffeerunde sehr geschmeckt hat.

Kabeljaufilet auf Mangoldgemüse

Die Filets habe ich auf dem Mangoldgemüse angerichtet, Kartöffelchen und Dijonsenfsoße ringherum verteilt. Wildkräuter, Blüten und die frische Feige vervollkommneten mein kleines Fischgericht.

Die Filets habe ich auf dem Mangoldgemüse angerichtet, Kartöffelchen und Dijonsenfsoße ringherum verteilt. Wildkräuter, Blüten und die frische Feige vervollkommneten mein kleines Fischgericht.

Heute habe ich einfach mal in den Kühlschrank nach vorhandenen Lebensmitteln geschaut. Wunderbar, dachte ich, denn daraus lässt sich etwas Leckeres zaubern. Nach kurzen Überlegungen war mein Menü im Kopf fertig. Kreativ – sozusagen ohne Plan – kochen macht sehr viel Spaß. Während des Kochens entstand auch das Bild für das Anrichten vor meinem geistigen Auge.

Also, alle Zutaten auf den Tisch und frisch ans Werk.

Zunächst habe ich Kartoffeln geschält, in Würfel geschnitten, mit Paprikapulver bestäubt und in einer Pfanne mit Öl langsam knusprig gebraten. Zum Schluss habe die Kartöffelchen gesalzen und gepfeffert und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Am besten schmecken sie, wenn sie frisch aus der Pfanne abgetropft angerichtet werden. Dann sind sie schön knusprig.

Gleichzeitig habe ich den Mangold gewaschen, Blätter und Stiele in Stücke und eine Zwiebel in Würfel geschnitten und eine Knoblauchzehe fein gehackt. In einer Pfanne wurde dann 1 Esslöffel Öl und 1 Esslöffel Butter erhitzt, Zwiebel und Knoblauch zugegeben und angeschwitzt. Die Mangoldstiele kamen hinzu und wurden mit 3 EL Wasser gedünstet. Danach habe ich die fein geschnittenen Mangoldblätter hinzugefügt, habe sie etwa 3 Minuten dünsten lassen, mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt und warm gestellt.

Für die Senfsoße habe ich eine Zwiebel in Würfel geschnitten und sie in einem Topf mit etwas Butter blond angeschwitzt, mit wenig Mehl überstäubt und mit etwas Brühe abgelöscht und kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Feuer nehmen und mit Dijonsenf, Salz, Zucker und einige Tropfen Zitronensaft abschmecken und warm halten.

Das Kabeljaufilet kurz abspülen, trockentupfen und mit einer Gewürzmischung aus Paprika, Thymian, Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Chili, Oregano, Kreuzkümmel und Muskat von allen Seiten einreiben. Man kann die Fischfilets natürlich auch mit anderen Zutaten würzen. Das ist jedem selbst überlassen. Auf jeder Seite – je nach Stärke der Filets – etwa 4 Minuten bei milder Hitze braten.

Bei dem Gericht ist gutes Timing gefragt, damit alles gleichzeitig fertig wird.

Auf einem Teller habe ich zunächst den Mangold verteilt und darauf das Fischfilet gesetzt. Die Kartoffelwürfel und die Dijonsenfsoße habe ich um den Fisch herum verteilt. Zum Schluss kamen noch eine frische Feige und einige Wildkräuter – wie z.B. Vogelmiere, Sauerampfer, Ringelblume und andere – auf den Teller und der Schmaus konnte beginnen.

Durch die verschieden Kräuter und Gewürze bekommt dieses Gericht abwechslungsreiche Geschmacksrichtungen. Es hat uns sehr gut geschmeckt!

Durch die verschieden Kräuter und Gewürze bekommt dieses Gericht abwechslungsreiche Geschmacksrichtungen. Es hat uns sehr gut geschmeckt!

Mandelkuchen mit Orangenkompott

Dieser wunderbar leichte Kuchen mit dem frischen Kompott ist ein Genuß für Leib und Seele.

Dieser wunderbar leichte Kuchen mit dem frischen Kompott ist ein Genuß für Leib und Seele.

Zutaten für den Mandelkuchen:

  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 6 Eier Salz
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Zitronenschale
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 2 TL Backpulver
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 EL Puderzucker
  • Butter für die runde Backform

Zutaten für das Orangenkompott:

  • 5 Orangen
  • 6 EL Zucker
  • 200 ml Orangensaft
  • 1 Sternanis
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Speisestärke

Zubereitung:

Eine runde Springform mit Butter einfetten und mit etwa 2-3 EL gemahlenen Mandeln ausstreuen.

Eier trennen und sechs Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Anschließend 100 g Zucker langsam dazu geben und dabei etwa 3 Minuten weiterschlagen.

Die sechs Eigelbe mit 100 g Zucker, Zitronenschale und Zimt 3 Minuten cremig rühren. Die geriebenen Mandeln mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Olivenöl unter die Eigelbmasse rühren. Anschließend wird der steif geschlagene Eischnee vorsichtig untergehoben.

Die Springform einfetten, den Teig einfüllen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 50-60 Minuten backen. Kuchen beim Backen mit Backpapier abdecken. Stäbchenprobe nach 50 Minuten machen. Den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Fünf Orangen mit einem scharfen Messer schälen. Die weiße Haut der Orangen muss vollständig entfernt sein. Sodann werden die einzelnen Orangenfilets zwischen den Trennhäuten sauber herausgeschnitten. Saft auffangen.

Den Zucker in einer Pfanne langsam hellbraun schmelzen. Mit Orangensaft ablöschen, Sternanis und Lorbeerblatt dazugeben. Die Speisestärke mit 2 EL Wasser verrühren, in den Saft einrühren und aufkochen lassen. Das Kompott abkühlen lassen und die Orangenfilets unterheben.

Mandelkuchen mit dem Orangenkompott und Minze auf einem Kuchenteller hübsch anrichten. Dazu einen guten, handgefilterten Kaffee kochen. Nun steht einem köstlichen Hochgenuss nichts mehr im Wege. Das ist einer meiner Lieblingskuchen!

Der Kuchen und das Orangenkompott sind schnell zubereitet und beigeistern Famlie und Gäste gleichermaßen.

Der Kuchen und das Orangenkompott sind schnell zubereitet und beigeistern Famlie und Gäste gleichermaßen.