Eingelegte Tomaten – nach Oxanas Art

Oxanas Rezept für die eingelegten Tomaten musste ich natürlich gleich mal ausprobieren. Sie sind pikant und köstlich.

Oxanas Rezept für die eingelegten Tomaten musste ich natürlich gleich mal ausprobieren. Sie sind pikant und köstlich.

Diese herzhaften Tomaten, die ich nach einem Rezept meiner Kosmetikerin Oxana aus Usbekistan eingelegt habe, schmecken hervorragend. Man kann sie separat mit knusprigem Weißbrot oder aber als Beilage zu verschiedenen Speisen essen. Durch die spezielle Zubereitung bekommen die Tomaten einen wunderbar herzhaften Kräutergeschmack. Die Zubereitung ist einfach und macht nicht viel Mühe.

Zutaten:

  • 1 kg Tomaten
  • 2 rote Paprika
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Verschiedene frische Kräuter wie z.B.  Petersilie, Koriander, Dill und wer es scharf mag etwas Chili
  • 100 ml Essig
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Salz

Zubereitung:

Die Tomaten waschen, vierteln und beiseite stellen.

Paprika und Knoblauch klein schneiden und mit den Kräutern und etwas Öl in einen Mixer geben, alles zerkleinern und zur Seite stellen.

Essig, Öl, Zucker und Salz gut vermischen, d.h. mit dem Mixstab kurz mixen.

In ein vorbereitetes Glas wird jetzt eine Lage Tomaten geschichtet, dann folgt eine Schicht von dem Kräutergemisch, dann wiederum Tomaten usw. Wenn alles seinen Platz im Glas gefunden hat, gießt man das Dressing über alles. Das Glas wird zugeschraubt und für einen Tag kopfüber in den Kühlschrank gestellt.

Am nächsten Tag wird das Glas wieder umgedreht. So haben sich alle Zutaten wunderbar vermischt und die eingelegten Tomaten schmecken köstlich.

Zucchini  – gerollt und gewickelt

Kommen Sie mit in meine Küche, um zu sehen wie die Röllchen gemacht werden.

Kommen Sie mit in meine Küche, um zu sehen wie die Röllchen gemacht werden.

Gerollte Zucchinis sind einfach zu machen und schmecken einfach köstlich. Man kann sie warm aus dem Ofen oder auch kalt auf einer Platte angerichtet genießen. Ich mache bei diesem Rezept bewusst keine Mengenangaben pro Person, da man bei diesen kleinen Köstlichkeiten öfter zulangt.

Zucchinis waschen und längs in etwa 0,5 cm breite Scheiben schneiden. Die Scheiben werden wie ein Schnitzel paniert, das heißt zuerst in Mehl, dann in geschlagenem Ei und Semmelbrösel oder Panko von allen Seiten gewendet. Die Scheiben von beiden Seiten in heißem Öl goldgelb braten und auf Küchentuch zum Abtropfen legen.

Die abgetropften Zucchinischeiben mit Streifen Schnittkäse und Kochschinken belegen und vorsichtig zusammenrollen. Die Röllchen werden mit einem Zahnstocher befestigt. Anschließend werden sie auf ein Blech gestellt und kommen etwa für 5 – 7 Minuten unter den heißen Grill des Backofens, damit der Käse etwas zerlaufen kann. Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege.

Ein leckeres, einfaches Gericht.

Ein leckeres, einfaches Gericht.

Spinattörtchen „Ganz in grün“

Ich habe gelesen, dass dieser außergewöhnliche Kuchen beispielsweise in der Türkei, Afganistan u.a. Ländern gern gegessen wird.

Ich habe gelesen, dass dieser außergewöhnliche Kuchen beispielsweise in der Türkei, Afganistan u.a. Ländern gern gegessen wird.

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Spinat
  • 3 Eier
  • 200 ml Milch
  • 250 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zutaten für die Buttercreme:

  • 1 Päckchen Puddingpulver mit Vanillegeschmack
  • 250 g weiche Butter

Zubereitung:

Den Pudding nach Vorschrift mit Milch und Zucker entsprechend der Angaben zubereiten und abkühlen lassen. Die weiche Butter mit dem Mixer schaumig rühren und den abgekühlten Pudding löffelweise unterrühren. Pudding und Butter müssen die gleiche Temperatur haben.

Den Backofen mit 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Vom Spinat die Stiele entfernen und den Spinat sehr gründlich waschen, trocken schleudern und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett dünsten. Die Blätter sollen etwas zusammenfallen. Den Spinat, die Milch und das Öl in einen Mixer geben und alles gut mixen.

Die Eier, den Zucker und den Vanillezucker in eine zweite Schüssel geben und schaumig schlagen. Da hinein wird die Spinatmasse gegeben, das gesiebte Mehl und das Backpulver untergehoben und alles gut verrührt.

Ein kleines Ofenblech mit einem höheren Rand einfetten und den Teig darauf verteilen und etwa 30 bis 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, denn wenn kein Teig mehr am Stächen klebt, ist der Teig fertig. Den Teig gut abkühlen lassen, die Buttercreme darauf streichen und den Kuchen noch hübsch mit Obst, Nüssen, Pistazien verzieren.

Dann steht einem außergewöhnlichen Genuss nichts mehr im Wege. Sie werden begeistert sein.