Seehecht und Ofenkartoffeln

Seehechtfilet ist fett-und kalorienarm und schmeckt sehr lecker.

Seehechtfilet ist fett-und kalorienarm und schmeckt sehr lecker.

Habt Ihr schon einmal Seehecht probiert? Heute habe ich ihn nach längerer Zeit wieder mal zubereitet. Fisch sollte wohl doch öfter auf dem heimischen Tisch stehen, denn er ist gesund und lecker. Der Seehecht lebt als Raubfisch im Atlantik, Pazifik und Mittelmeer, kann eine Länge bis zu einem Meter und ein Gewicht bis 10 kg erreichen. Sein festes, weißes Fleisch ist zudem fett-und kalorienarm.

Zutaten für 2 Personen:

  • 400 g Seehechtfilet
  • 1 Ei
  • 1 Blumenkohl
  • 4-6 Kartoffeln je nach Größe
  • Öl, Butter, Sahne, etwas Mehl, Semmelbrösel, Zitrone, Thymian, Dill, Kirschtomaten, Gewürzmischung für Ofenkartoffeln. Man kann die Gewürzmischung natürlich auch selbst z.B. mit Paprika, Rosmarin, Oregano, Basilikum, Majoran, Kümmel und Salz herstellen.

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit der Schale waschen, trockentupfen, halbieren oder vierteln und in einen Schüssel geben. Die Gewürzmischung, etwas Öl zu den Kartoffeln geben und alles gut vermischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Kartoffeln darauf verteilen und bei 200°C etwa 30-40 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Blumenkohl waschen, in Röschen zerteilen und in Salzwasser bissfest garen, abgießen und warm halten.

Den Fisch kurz unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Das Ei mit der Gabel verschlagen. Sodann wird der Fisch in Mehl gewendet, in das Ei getaucht und in Semmelbröseln gewälzt. Im heißen Öl von allen Seiten langsam goldbraun braten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Für die Soße etwas Butter in einem Topf zergehen lassen, etwas Mehl einstäuben und mit Fischfond oder Gemüsebrühe ablöschen. Mit dem Schneebesen gut verrühren und Sahne zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und einer Prise Zucker würzen. Anschließend frischen Dill in die Soße streuen.

Das Gericht mit frischem Dill, Thymianblättchen, Zitronenscheiben und Kirschtomaten anrichten.

Seehechtfilet mit Ofenkartoffeln, Blumenkohl und Dillsoße

Seehechtfilet mit Ofenkartoffeln, Blumenkohl und Dillsoße

 

 

Sommertagstraum

Mein schokoladiger Sommertagstraum

Mein schokoladiger Sommertagstraum

Heute habe ich einen kleinen, feinen Sommertagstraum gebacken. Was gibt es Schöneres, als die Früchte des Sommers mit edler Schokolade, Sahne und Frischkäse zu umhüllen, zu backen und zu genießen. Es ist Genuss pur, denn der kleine Sommertagstraum zergeht förmlich auf der Zunge. Die kleinen Küchlein sind bestens geeignet, um liebe Gäste, die Familie oder sich selbst zu verwöhnen.

Zutaten für sechs Träumchen:

Zutaten für den Teig:

  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 150 g Butter
  • 70 g Mehl
  • Semmelbrösel für die Form

Zutaten für die Frischkäsemasse:

  • 250 g Mascarpone – Doppelrahmstufe
  • 110 ml Milch
  • 90 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eigelbe
  • 4 Blätter Gelatine
  • 200 g Sahne
  • 1 Glas Sauerkirschen – Abtropfgewicht 350 g

Zubereitung:

Der Backofen wird auf 180°C vorgeheizt. Den Zucker mit den Eiern schaumig rühren. Die Schokolade in Stücke hacken und mit der Butter in einer Schüssel im heißen Wasserbad auflösen. Die Schokoladenmasse zum Zucker-Eier-Gemisch geben und dann das Mehl untersieben. Mit dem Schneebesen die Masse schön cremig verrühren. Eine Springform mit einem Durchmesser von 26 Zentimetern einfetten, mit Semmelbröseln bestreuen und den Teig einfüllen. Den Boden etwa 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe) und abkühlen lassen. Mit den Dessertringen werden sechs Teigkreise ausgestochen. Ringe mit etwas Butter einfetten, mit Puderzucker bestäuben und um die Böden stellen.

Die Milch mit dem Zucker nur erwärmen (!), die Eigelbe einrühren und mit dem Schneebesen gut verrühren. Die im kalten Wasser eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und im Milch-Zucker-Gemisch auflösen. Die Masse sofort mit der Mascarpone gut schneiden und auf den sechs, kleinen Kuchenböden verteilen. Die Frischkäse-Sahne-Masse über die Kirschen verteilen und 2-3 Stunden kaltstellen.

Die Träumchen mit einem Messer (Messer bei jedem Törtchen vorher in heißes Wasser tauchen.) von den Ringen lösen. So können die kleinen Kuchen gut aus der Form gedrückt werden, mit Schokoladenraspel und jeweils einer Kirsche dekorieren.

Die kleinen Schokoladenküchlein sind bestens geeignet, um liebe Gäste, die Familie oder sich selbst zu verwöhnen.

Die kleinen Schokoladenküchlein sind bestens geeignet, um liebe Gäste, die Familie oder sich selbst zu verwöhnen.

Hackus und Knieste

Hackus und Knieste - ein einaches, herzhaftes Harzer Gericht

Hackus und Knieste – ein einaches, herzhaftes Harzer Gericht

Dieses Gericht lernten mein Mann und ich vor zwei Jahren bei einem Kurzurlaub im Harz kennen. Die Wirtin unserer Pension, eine liebenswürdige Gastgeberin, fragte uns eines Tages, ob wir dieses Gericht kennen. Wir hatten noch nie davon gehört. Da wir eben gern auch einfache, bodenständige Gerichte essen, mussten wir das unbedingt probieren. Es besteht aus einfachen Zutaten und war früher ein Arme-Leute-Essen. Hackus (Gehacktes) und Knieste (Kartoffeln) ist schnell zubereitet und schmeckt sehr lecker und herzhaft. Nach dem Urlaub habe ich es natürlich zu Hause selbst zubereitet und auch fotografiert. Wer deftige Küche mag, sollte es unbedingt mal ausprobieren.

Zutaten für vier Personen:

  • 600 g gemischtes Gehacktes
  • 1 Glas Spreewälder Gewürzgurken
  • 2 Zwiebeln
  • Öl, Pfeffer, Salz, Tomaten, grüne Gurke, Basilikum

Zubereitung:

Kartoffel mit der Schale waschen, abtupfen, trocken tupfen und halbieren. Kartoffelhälften in eine Schüssel füllen, grobes Salz und Kümmel darüber geben. Alles gut vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit der Schnittfläche nach unten auflegen. Bei 200°C etwa 40-45 Minuten backen.

Das Gehackte kräftig mit Salz, Pfeffer und Zwiebeln würzen. Ich nehme auch gern eine gemahlene Gewürzmischung aus Piment, Koriander, Nelken, Macis, Muskat und Zimt.

Kartoffeln, das Gehackte und Zwiebeln auf einem Teller anrichten und mit der Gewürzgurke, Tomatenscheiben, Scheiben einer grünen Gurke und Basilikum anrichten.

Dazu schmeckt ein kühles Bier ausgezeichnet.

Nach Harzer Mundart bezeichnet man Gehacktes als "Hackus" und "Knieste" sind die Kartoffeln.

Nach Harzer Mundart bezeichnet man Gehacktes als „Hackus“ und „Knieste“ sind die Kartoffeln.

 

Forelle mit Bacon und Möhren-Kartoffel-Püree

Die Forellen mit dem kusprigen Bacon frisch aus dem Ofen geholt. Was für ein Duft!

Die Forellen mit dem kusprigen Bacon frisch aus dem Ofen geholt. Was für ein Duft!

Die Forelle gehört zu den beliebtesten Speisefischen und hat festes, schmackhaftes Fleisch.

Hierzulande werden Forellen mittlerweile auch in Teichanlagen gezüchtet. Im Harz konnten wir uns solche Anlagen beispielsweise in Altenbrak und Blankenburg ansehen. In Blankenburg haben wir den leckeren, frischen Fisch zum Beispiel in der Gaststätte „Zum Klosterfischer“ genießen können. Wer dort mal in der Nähe ist, sollte unbedingt einkehren. Mein Forellengericht möchte ich euch heute gern vorstellen, denn es schmeckt vortrefflich.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Forellen
  • 100 g mild geräucherten Bacon
  • 2 Bio-Zitronen
  • Einige Stiele Petersilie, Thymian, Pfeffer, Salz, Backpapier

Zutaten für das Püree:

  • 2 große Kartoffeln
  • 4 mittlere Möhren
  • Butter, Milch, Salz, Muskat, Petersilie, Salbei

Zutaten für die Mango-Tomaten-Salsa:

  • 2 mittlere Tomaten
  • 1 halbe Mango
  •  Saft von einer halben Limette, Pfeffer, Zitronenthymian

Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln und Möhren waschen, in Stücke schneiden und in Salzwasser garen. Abgießen, Butter, Salz und frisch geriebenen Muskat zufügen und stampfen. Etwas heiße Milch zugießen, gut durchrühren und warm halten. Kurz vor dem Servieren gehackte Petersilie unterheben.

Die Tomaten und Mango in kleine Stücke schneiden, mit Limettensaft und Pfeffer würzen und in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Anrichten gehackten Zitronenthymian zufügen.

Die Forellen waschen, trocken tupfen, die Haut des Fisches auf jeder Seite dreimal einschneiden, innen und außen salzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Zitrone in Scheiben schneiden. Drei Scheiben von der Zitrone, Petersilie und Thymian in jede Forelle geben und zuklappen. Einige Thymianstiele auf den Fischen verteilen und die Fische mit den Baconscheiben gut bedecken. Im vorgeheizten Ofen bei 220° etwa zwanzig Minuten garen.

Salbeiblätter in Butter knusprig braten und auf dem Püree anrichten.

Alle Zutaten hübsch anrichten und das Gericht mit einem Glas Weißwein genießen.

Das Gericht habe ich auf einem ovalen Porzellanteller angerichtet.

Das Gericht habe ich auf einem ovalen Porzellanteller angerichtet.

In der Mitte des ovalen Tellers habe ich die Forelle angerichtet. Auf der einen Seite wurde die Tomaten-Mango-Zitronenthymian-Salsa und auf der anderen Seite das Püree angerichtet. Auf dem Püree fand der in Buttern knusprig gebratenen Salbei seinen Platz.

In der Mitte des ovalen Tellers habe ich die Forelle angerichtet. Auf der einen Seite wurde die Tomaten-Mango-Zitronenthymian-Salsa und auf der anderen Seite das Püree angerichtet. Auf dem Püree fand der in Butter knusprig gebratenen Salbei seinen Platz.

Spaghetti mit Champignons

Vor viertausend Jahren kamen die Nudeln aus China hierher und schmecken heute noch immer vorzüglich.

Vor viertausend Jahren kamen die Nudeln aus China hierher und schmecken heute noch immer vorzüglich.

Vor viertausend Jahren kamen die Nudeln aus China hierher und schmecken den meisten Feinschmeckern ob Kind oder Erwachsener heute immer noch gut, besser, am besten! Der Tisch ist gedeckt, die Nudeln sind gekocht, die Teller sind angerichtet und die Köchin ruft: Ihr Lieben, kommt Nudeln essen!

Zutaten für vier Personen:

  • 500 g Riesaer Spaghetti aus Hartweizengries
  • 3 EL Pinienkerne
  • 3 – 4 Fleischtomaten je nach Größe
  • 2 Zwiebeln
  • 100 g Bacon
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Sahne
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Zucker, etwas Butter, Basilikum

Zubereitung:

Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten und beiseite stellen. Die Tomaten waschen, trocken tupfen und je nach Größe ich Spalten schneiden. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Champignons putzen und vierteln. Der Bacon wird ebenfalls in Stücke geschnitten.

Die Nudeln etwa zehn Minuten in Salzwasser bissfest kochen.

In der Pfanne etwas Butter zergehen lassen und den Bacon knusprig braten, heraus nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm halten. Im Bratfett werden nun die Tomaten kurz gebraten und mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt. Die Tomaten herausnehmen und ebenfalls warm halten. Im gleichen Bratfett die Zwiebelwürfel dünsten, Gemüsebrühe und Sahne aufgießen und alles bei starker Hitze etwa um die Hälfte einkochen. Sodann frisch geriebenen Parmesan einstreuen, schmelzen lassen und mit Pfeffer abschmecken.

Nudeln abgießen, abtropfen lassen, mit der Soße mischen und in einen Teller geben. Darauf die Pilze, den Speck, die Tomaten, das Basilikum und die Pinienkerne anrichten und genießen.

Kinder und Erwachsene mögen Nudelgerichte immer wieder gern.

Kinder und Erwachsene mögen Nudelgerichte immer wieder gern.

Für mein Nudelgericht habe ich die aromatischen Fleischtomaten "Ochsenherz" verwendet.

Für mein Nudelgericht habe ich die aromatischen Fleischtomaten „Ochsenherz“ verwendet.

Kreativer Obstsalat – Aller guten Dinge sind drei

Melonen-Gurken-Mangosalat und dazu habe ich Blätterteigstangen mit Basilkumzucker gebacken. Ein köstliches Vergnügen!

Melonen-Gurken-Mangosalat und dazu habe ich Blätterteigstangen mit Basilkumzucker gebacken. Ein köstliches Vergnügen!

Melone, Gurke, Mango und die anderen Zutaten hatte ich noch im Kühlschrank. So entschloss ich mich, bei diesen heißen Sommertemperaturen einen kreativen Obstsalat im Glas zu zaubern. Der Obstsalat war schnell zubereitet und die Blätterteigstangen in zehn Minuten gebacken. Eisgekühlt war mein Obstsalat eine kleine köstliche Erfrischung, die allen gemundet hat.

Mengen gebe ich hier nicht an, weil es auf die Anzahl der Personen und Größe der Gläser ankommt.

Zutaten für den Obstsalat:

  • Melone
  • Gurke
  • Mango
  • Zitrone

Zutaten für die Basilikum-Frischkäse-Sauce:

  • Frischkäse
  • Milch
  • Honig
  • Basilikum

 Zubereitung:

Melone mit einem Ausstecher zu kleinen Kugeln ausstechen, Gurken, Mango schälen und in Würfel schneiden. Zitronensaft dazugeben, gut mischen und zehn Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.

Basilikum waschen, trocknen, Blättchen abzupfen und mit dem Frischkäse, Milch und Honig in einen hohen Becher geben. Mit dem Pürierstab alles schön glatt mixen.

Von einer Blätterteig-Rolle Streifen abschneiden, diese jeweils zu einer Spirale drehen, mit Eigelb bestreichen und den selbst gemachten Basilikumzucker drauf streuen. Wer keinen Basilikumzucker hat, kann auch braunen Zucker nehmen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C etwa 7-8 Minuten backen.

Obstsalat in Gläser oder Schälchen füllen, die Basilikum-Frischkäse-Sauce darüber geben und mit der Blätterteigstange anrichten.

 

 

 

Heidelbeeren – kleine blaue Früchtchen

Heidelbeersaison ist`s...überall sind die kleinen blauen Früchte jetzt zu haben. Ihnen wird so viel Gutes nachgesagt, dass ich beschlossen habe, sie auf meinem Kuchen zu plazieren.

Heidelbeersaison ist`s…überall sind die kleinen blauen Früchte jetzt zu haben. Ihnen wird so viel Gutes nachgesagt, dass ich beschlossen habe, sie auf meinem Kuchen zu plazieren.

 

Heidelbeersaison ist’s … überall sind die kleinen blauen Früchte jetzt zu haben. Ihnen wird so viel Gutes nachgesagt, dass ich beschlossen habe, sie auf meinem Kuchen zu platzieren.

Zutaten für den Teig:

  • 50 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Zutaten für die Füllung:

  • 250 g frische Heidelbeeren
  • 400 g Joghurt
  • 400 g Frischkäse
  • 50 g Zucker
  • 50 ml Heidelbeersirup
  • 6 Blatt Gelatine

Außerdem:

  • 100 g oder mehr frische Heidelbeeren zum Verzieren der Torte
  • 1 Päckchen roten Tortenguss
  • weiße Schokolade
  • einige Minzeblätter

Zubereitung:

Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, das Mehl mit dem Backpulver sieben und dazu geben. Die Butter schmelzen und unter die Teigmasse geben. In eine gebutterte und mit Semmelbrösel bestreute Springform geben und etwa 30 Minuten bei 160 °C backen. Auskühlen lassen.

250 g Heidelbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Joghurt mit dem Frischkäse und Heidelbeersirup glatt rühren das Heidelbeerpüree unterheben. Zucker und 50 ml Wasser erwärmen. Darin die ausgedrückte Gelatine auflösen. Vom Herd nehmen und etwa 3 – 4 EL von der Joghurt-Frischkäsemischung darunter rühren. Dann diese Mischung in die Joghurt-Heidelbeer-Frischkäsemischung rühren. Alles gut verrühren, auf den gebackenen Tortenboden geben und vier Stunden, besser noch über Nacht, kalt stellen.

Der Kuchen wird dann fertiggestellt. Auf der fest gewordenen Creme die Heidelbeeren verteilen. Anschließend ein Päckchen roten Tortenguss nach Vorschrift zubereiten und als Abschluss auf dem Kuchen verteilen und fest werden lassen.

Wer mag, kann die Torte noch mit Blüten, weißer Schokolade und Minze verzieren. Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege.

 

White Tiger Garnelen

White Tiger Garnelen im Gurkensockel mit Roter Beete , Zucchini, Johannisbeeren, Kapuzinerkresseblüten, Zitrone und Dill.

White Tiger Garnelen im Gurkensockel mit Roter Beete , Zucchini, Johannisbeeren, Kapuzinerkresseblüten, Zitrone und Dill.

Zutaten für zwei Personen:

  • 1 Salatgurke
  • 100 g Delikatess-Mayonnaise
  • 100 g White Tiger Garnelen
  • zwölf Scheiben vorgegarte Rote Beete
  • sechs gebratene Scheiben der gelben Zucchini
  • Zitrone, Zitronenscheiben, Salz, Pfeffer, roter Pfeffer, Dill, Johannisbeeren

Zubereitung:

Die Salatgurke schälen, in sechs Stücke schneiden und mit einem Kugelausstecher vorsichtig aushöhlen. Die Garnelen aus der Packung nehmen und kurz abspülen. Aus der Mayonnaise, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer die Marinade bereiten. Sechs Garnelen für die Dekoration beiseitelegen. Die restlichen Garnelen in kleine Stückchen schneiden, mit der Marinade vermischen und in die ausgehöhlten Gurkensockel füllen. Die Türmchen mit einer Garnele und Dill verzieren.

Rote Beete in dünne Scheiben schneiden. Von der Zucchini zwölf dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl kurz beidseitig anbraten.

Auf einem Teller die langen, abgeschälten Gurkenschalen auflegen,  die gelben Zucchinischeiben und die Scheiben der Roten Bete anordnen. Alles mit wenig Salz würzen. Nun werden die Gurkensockel auf die gebratenen Zucchinischeiben gesetzt.

Das Gericht mit Zitronenscheiben, Dill, Johannisbeeren und rotem Pfeffer garnieren und die leckere Vorspeise  genießen.